Historie

Lounge 1925Der Name Möckelnäs wurde zum ersten Mal im 16. Jahrhundert erwähnt, aber den Platz war vermutlich schon früher bewohnt. Nach der Legende hat der Ritter Karl Tukasson Gott um Hilfe
gebeten, um sich und sein Pferd vom ertrinken im See Såganässjön zu retten.

Sein Gebet wurde erhört und aus Dankbarkeit hat Tukasson Geld an eine Kirche in der Gemeinde von Stenbrohult geschenkt.

 

Einige Übereste von dieser alten Kirche befinden sich heute noch auf der rechten Seite der neuen Kirche. Die Kopie der Geschenk-surkunde, von 1337 datiert, hängt an der Wand in der Vorhalle der Kirche.

 

Anfangs des 17. Jahrhunderts war Möckelsnäs von Isak Olsson Liljesparre, dem Sohn Oluf Jöransson Liljesparres, bewohnt. Er baute den Bauernhof zu einem Gutshof um, den später in den 1620er Jahren zu Arvid Pedersson Stierna übertragen wurden.

Wir haben Tukasson, Liljesparre und Stierna geehrt, indem wir drei von unseren Tagungszimmern benannt haben.

1675 hat Germund Palm Möckelsnäs gekauft, und mit ihm hat eine neue, goldene Epoche begonnen. Palm wurde geadelt und er hat den Namen Cederhielm bekommen. Er wurde Landsgouverneur in Skaraborg. 1718 wurde er zum Baron erhoben. Im darauf folgenden Jahr starb er im hohen Alter von 84 Jahren.

Germund Palm hatte neue, große Gebäude an Möckelsnäs gebaut sowie dem Gutshof einen Viehbestand zugefügt. Er hat der Kirche in Stenbrohult allerart Geschenke gegeben, zum Beispiel Geld für ein neues Altargemälde. Einmal hatte er sogar die Ehre, den neuen Pfarrer in Stenbrohult zu ernennen, welche Nils Linnaeus, der Vater von Carl von Linné, war. 

history_flyPhoto.jpgDer junge Carl und sein Vater der Pfarrer waren Stammgäste in Möckelsnäs, wo Carls Interesse an Botanik und Heilkunde
unterstützt wurde.

 

Abraham Falkengren, der Schwiegersohn von Cederhielm, hat den Gutshof für 2000 Silbermünzen gekauft. (Abraham Falkengren und seine Frau sind auf dem Friedhof in Stenbrohult begraben.) Der Sohn Germund Abraham Falkengren hat den Hof bis 1785 gepflegt, und als er starb hatte seine Hinterlassenschaft einen Wert von 70 000 Silbermünzen! Der Sohn Baron Abraham Gustav Falkengren hat das Eigentum geerbt. Wie sein Vater hatte er ein Streben nach einer neuen Kirche in Stenbrohult, welche er jedoch nie erleben konnte, da er bereits im Jahr 1817 im Alter von 64 Jahren starb. 1831 wurde Möckelnäs an den Leutnant von Kronoberg Regiment, Salomon Fredrik Fredriksson, für 9000 Schwedische Kronen verkauft. Während der Zeit nach Fredriksson hatte Möckelsnäs verschiedene Besitzer, unter anderem Gustav Jönsson Hörberg.

1878 hat Kammerherr Carl Eduard von Horn Möckelsnäs gekauft.

 

Natürlich wurden auch Cederhielm, Falkengren und von Horn geehrt: Drei Tagungszimmer wurden nach ihnen benannt. 

 

Trotz seines jungen Alters, besaß er bereits Torfmoore und Steinbrüche. In den Jahren 1906-1908 hat von Horn das Haus größer gemacht, indem er ein neues Haus außerhalb des Alten baute. Zwei neue Gebäude wurden in den 1920er und
1930er Jahren gebaut. Die Familie von Horn besaß Möckelnäs Herrgård bis Anfang 1990. 


In 1995 haben Birgit und Jan Erik Andersson die Gebäude gekauft. Die Gebäude waren in einen Ruïn geändert und beinahe 30 Jahren nicht benutzt. Sie haben es Komplett restauriert und es in ein erfolgreiches Hotel, Restaurant und Konferenz verwandelt.


In 2008 haben Marina & Edwin Beunders-Geurts Möckelsnäs Herrgård gekauft und die Geschichte kontinuiert. 

Sending
 
The form was sent